August 2016: Imperial Topas

08-16-Imperial-TopasImperial Topas

Das Gemmologische Institut von Amerika (GIA) zertifizierte dieses Stück als außergewöhnlich selten, in dem sie einen "Letter of Distinction" ausstellte.

Die Skulptur entsprang einem Rohkristall mit 615 ct., wie das GIA anmerkt: "Nur ein bis zwei Prozent der geförderten Menge ... ist von ausreichender Qualität um
geschliffen werden zu können, was dieses Stück umso bemerkenswerter macht."

Alexander Kreis, der Schleifer von KREIS, erklärt weiter, "Imperial Topas von guter Qualität zu finden ist bereits ein schwieriges Unterfangen, mit Ausnahme von gelben Imperial Topasen zwischen 2 ct. und 8 ct. in einem relativen Vergleich." Gefunden in den Bergen um Ouro Preto (Brasilien), ist der Rohkristall das Ergebnis einer alten Förderung, und seine Farbvielfalt lässt darauf zurückschließen das er natürlich ist. "Steine die mehrheitlich rot sind, sind besonders außergewöhnlich. Dieser Stein ist außerdem sehr groß und sauber ... [und die Farbvariation] dieses Steines unterstützt die Meinung das der Stein nicht mit Hitze behandelt wurde. ... Steine mit diesem mehrheitlichen Rotanteil werden fast ausschließlich in der Nähe von Ouro Preto ... ,Brasilien gefunden. Die Minen bei Ouro Preto sind nicht mehr aktiv zu dieser
Zeit und ob sie es jemals wieder werden ist unsicher. Dies könnte den Topas mit dieser Farbe noch seltener machen, als er es schon ist." – GIA Zitat aus dem Letter of Distinction.

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

http://www.gia.edu/gia-news-research/cutting-imperial-flame-topaz

http://www.kreisjewellery.com/unique-pieces/imperial-topaz/

 
 

Seite 10 von 54